(ohne Titel)




Ich sah viele Menschen sterben
Aber sah ich sie wirklich sterben?
Ich war alleine
Und sie waren alleine
Es gab nur einige Tränen
Und letzte Berührungen
Wenn ich sie
Als sie bereits tot waren
Bettete
Die Hände zusammenlegte
Sie ein letztes Mal anschaute

Ein paar Mal war ich direkt dabei
Der Mensch starb in meiner Gegenwart
Alles sollte danach friedlich sein
Aber das war es nicht
Nicht im Altenheim
Der Betrieb war stärker als der Tod

Das Problem war nicht, dass der Tod da war
Das Problem bildeten die Umstände, den Tod
Als Tod empfinden
Zu dürfen

Ich sah viele Menschen sterben
Aber sah ich sie wirklich sterben?
Du bist möglicherweise der nächste
Du bis mein Bruder
Du
Und ich komme dann
Auch dran

Ich küsse dich auf die Stirn
Soldat
Egal, wo du kämpfst
Und stirbst
Irgendwo im Universum
Als Mensch oder als Alien

Auch du hattest ein Gestern
Du hofftest auf ein Morgen
Erzähle mir von den möglichen Unterschieden
Zwischen uns
Erzähle mir von deiner Welt

Es ist Nacht
Ich brauche dich, wo auch immer du bist
Ich brauche dich in dieser unerträglichen
Leere
Für ein paar Minuten

Okay, ich gebe auf
Du bist mein entfernter Freund
Meine Arme erreichen dich nicht
Zeit und Raum sind nur Wörter
Wie ein Wurm winde ich mich
Im Labyrinth

Um zu versagen
Um zu sterben
Um zu lieben
Um überhaupt da zu sein

SpeziellesKänguru (Gast) - 18.11.2014 20:44

ich sehe viele menschen leben
aber sehe ich sie wirklich leben?

bonanzaMARGOT - 18.11.2014 20:55

seit wann lebst du? kannst du dich erinnern?
seit wann hast du das gefühl zu leben?
SpeziellesKänguru (Gast) - 19.11.2014 01:55

seit ich meine liebe kenne.
bonanzaMARGOT - 19.11.2014 07:04

schön ...
SpeziellesKänguru (Gast) - 19.11.2014 08:46

ja, sehr schön. von daher bin ich seitdem
aufs leben und lieben extrem eingestellt.

bonanzaMARGOT - 19.11.2014 08:54

ich auch!!!

prosaGEDICHTE

... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...

Auch:



abendglueck

Listinus Toplisten



Blogverzeichnis - Bloggerei.de






Du bist ...

... nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Inhaltsverzeichnis: Texte...
bonanzaMARGOT - 29.07.2017 13:45
Der schwarze Ferrari
bonanzaMARGOT - 29.07.2017 13:40
Die Welt selbst erscheint...
Die Welt selbst erscheint mir unvorstellbar. Wozu noch...
bonanzaMARGOT - 2017-07-09 18:32
Vielleicht liegt es in...
Vielleicht liegt es in der Natur Gottes, unvorstellbar...
Nachdenkliche - 2017-07-09 18:04
Ich kenne Gott nicht....
Ich kenne Gott nicht. Aber wenn ich ihn mir vorstelle,...
bonanzaMARGOT - 2017-07-09 17:24
Kennst Du Gott, weil...
Kennst Du Gott, weil Du annimmst, dass er sie nicht...
Nachdenkliche - 2017-07-09 16:56
Lächeln
bonanzaMARGOT - 10.06.2017 11:47
Gott sollte die einfühlsamste...
bonanzaMARGOT - 03.06.2017 16:23
Es gibt eigentlich nur...
bonanzaMARGOT - 27.05.2017 13:22
das freut mich
danke fürs reinhören und -lesen.
bonanzaMARGOT - 2017-05-25 07:50

Weblog durchsuchen

 

bonanzamargot (boma) hörbar + + + + + Von Nachtwachen und dicken Titten (bonanzaMARGOT)

Ohne Bukowski nach Kopenhagen
Seit Monaten trage ich einen Gedichtband Bukowskis...
bonanzaMARGOT - 2017-08-23 09:20
TV-Tipp
"Free Speech - Fear free" (Doku), 22 Uhr 25, 3sat
bonanzaMARGOT - 2017-08-21 05:43
Adressänderung
Für alle, die`s interessiert – ich weiß,...
bonanzaMARGOT - 2017-08-21 00:40
Kein Mensch ist schuldlos
Als ich vor drei Jahren mit der Altenpflege aufhörte,...
bonanzaMARGOT - 2017-08-20 10:38
"Ist da draußen noch wer?"
könnte man in den schier endlosen Weltenraum rufen,...
bonanzaMARGOT - 2017-08-18 05:53

SummaSummarum


"""""ab 2014"""""
""""2013""""
"""2012"""
""2011""
"2010"
... 2009
2007, 2008
Allgemeine Betrachtungen
bonanzamargot hörbar
Brasko Stories
Leben, Einsamkeit und Alltag
Liebe und Erotik
Orte
Science Fiction
Surreales, Träume
Tod
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
www.gratis-kontaktformular.de/