Eingeständnis




Wenn ich es mir genau
Überlege
Bin ich dem Leben gegenüber undankbar
Es hätte schlimmer kommen können
Gut, dass das Leben nicht
Nachtragend ist
Wahrscheinlich ist es ähnlich wie
Mit schwierigen Kindern
Welche die Eltern mehr
Lieben
Es aber nicht zugeben können
Kain und Abel
Hans und Wurst
Nein, ich glaube nicht, dass dahinter
Eine Gesetzmäßigkeit steckt
Gott ist eben auch nur
Ein Mensch
Jedenfalls stelle ich ihn mir so vor
Er hat uns den ganzen Mist eingebrockt
Zu Recht
Hat er darum ein schlechtes Gewissen
Ich vergebe ihm
Ich vergebe meinen Eltern und
Der ganzen Welt
Mir selbst zu verzeihen, ist viel
Viel schwieriger
Daran
Habe ich noch eine Weile
Zu knabbern


Nachdenkliche - 07.09.2016 19:48

...den ganzen Mist...haben sich die Menschen schon selber eingebrockt.
Der Mensch ist ein vernünftig denkendes Wesen, dass seine Entscheidungen selbst trifft - ob gut oder schlecht, sei dahingestellt.

...sich selbst zu verzeihen...ja das kann schwierig sein, aber möglich! Glaub mir, ich weiß es!

Alles Liebe

bonanzaMARGOT - 08.09.2016 08:42

die menschen tun vernünftig, sind es zu oft aber nicht, wenn sie es sein sollten. und wenn sie die vernunft mal beiseite lassen sollten (bei kreativität, liebe, phantasie), bringen sie sie dummerweise ins spiel. ein typisch unsinniger vernünftiger satz ist z.b. "du lernst für dein leben".
gott ist in dem gedicht nur platzhalter für etwas, was ich nicht verstehe. ich glaube nicht an gott als solchen. natürlich ist der mensch für den ganzen mist selbst verantwortlich, wie jeder mensch für sein leben verantwortlich ist. aber irgendwo kommt das wesen mensch her. irgendwo kommt alles her. da stellt sich schon die frage, wer sich diesen ganzen mist ausdachte und warum.
mit dem mir selbst verzeihen meine ich fast so was wie die quadratur des kreises. ich schaffe es nur in ansätzen.
Nachdenkliche - 08.09.2016 17:11

Woher der Mensch kommt - über diese Frage haben schon viele nachgedacht, zu allen Zeiten.
Wie du schon sagst, irgendwer hat sich das ausgedacht - da sind wir schon beim Thema Gott. Ich mag nicht glauben, dass Du nicht an ihn glaubst - vielleicht nicht als "Gott" einer konfessionellen Kirche, aber Du stellst doch selbst die Frage nach ihm...

... sich selbst verzeihen...Sei nicht so streng mit Dir selbst, was geschehen ist, ist geschehen. Was es auch sein mag, es ist vermutlich nicht zu ändern...
bonanzaMARGOT - 09.09.2016 08:41

man muss irgendwie rausfinden aus dem käfig der anspruchshaltung. man muss sich von den eigenen ketten befreien,- von den ängsten. wir werden schon mit einer (bring)schuld geboren... gegenüber dem leben, den eltern, der gesellschaft.
ich bin nicht streng mit mir selbst. das ist es ja gerade. ich kümmere mich nicht allzusehr um pflichten und verantwortung (anderen gegenüber). das alles empfinde ich als einengung.
nein, ich habe mich keiner schlimmen dinge* schuldig gemacht (außer dass ich nie wirklich dazu gehören wollte). diese welt ist einfach nicht meine welt. trotzdem will ich leben und frieden finden.

*was relativ zu sehen ist
bonanzaMARGOT - 09.09.2016 09:36

gott

ich stelle die frage nach der herkunft von allem, damit auch indirekt nach gott. ich kann aber unmöglich eine religion (und deren gott) als antwort darauf akzeptieren. für mich bleibt die frage offen. für mich sind existentielle fragen sehr wichtig, und ich lebe lieber ohne abschließende antworten als mit vorgegebenen, die mich nicht zufriedenstellen.
Nachdenkliche - 11.09.2016 16:28

Deine Worte erinnern mich irgendwie an eine Phase in meinem Leben, in der es mir ähnlich ging, wie Dir.

Meine Strategie war damals...
*nicht so viel nachdenken, schon gar nicht über Vergangenes - maximal um daraus zu lernen, und gleiche oder ähnlich Fehler nicht nochmal zu begehen.
*unter Menschen gehen, dort anpacken, wo es notwendig ist - gibt mir das Gefühl, das mein Leben einen Sinn hat.

Heute kann ich von mir sagen, bin ich glücklich und zufrieden - meistens jedenfalls.
bonanzaMARGOT - 11.09.2016 18:33

ja, wer will nicht zufrieden sein...

diese (meine) phase geht bereits solange ich denken kann. sehr viel ist auf meinen blogs nachzulesen.

vielen dank für deine liebgemeinten worte.
dir alles gute auf deinen weg!

prosaGEDICHTE

... die Nacht ist gut für die Tinte, der Tag druckt die Seiten ...

Auch:



abendglueck

Listinus Toplisten



Blogverzeichnis - Bloggerei.de






Du bist ...

... nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Gott und Teufel
bonanzaMARGOT - 24.05.2017 07:05
oje.
oje.
bonanzaMARGOT - 2017-05-10 05:19
selbstverständlich....
selbstverständlich. das lerne ich mein ganzes...
SpeziellesKänguru - 2017-05-09 21:59
warten muss gelernt sein.
warten muss gelernt sein.
bonanzaMARGOT - 2017-05-09 06:05
dann ist meine aufgabe...
dann ist meine aufgabe abzuwarten, bis du aus fernen...
SpeziellesKänguru - 2017-05-08 06:42
geht nicht.
geht nicht.
bonanzaMARGOT - 2017-05-08 05:29
sehr traurig. und was...
sehr traurig. und was soll in dieser welt passieren,...
SpeziellesKänguru - 2017-05-07 15:13
Inhaltsverzeichnis: Texte...
bonanzaMARGOT - 07.05.2017 11:16
Aufgabe
bonanzaMARGOT - 07.05.2017 11:14
Morgen
bonanzaMARGOT - 08.04.2017 12:20

Weblog durchsuchen

 

bonanzamargot (boma) hörbar + + + + + Von Nachtwachen und dicken Titten (bonanzaMARGOT)

Mittwochs-Fragen
Wenn schon Terror, dann doch gegen die Mächtigen...
bonanzaMARGOT - 2017-05-24 06:08
Kopfkrebs
Lange lag ich wach und dachte über den Unsinn...
bonanzaMARGOT - 2017-05-23 06:22
Abschaffen!
Am unangenehmsten finde ich Typen, die ihren Dödel...
bonanzaMARGOT - 2017-05-21 11:32
Wind of Change
Erstens anders, zweitens als gedacht. Ich denke, dies...
bonanzaMARGOT - 2017-05-20 09:11
Verwechslung
Heute Nacht die Träume eines anderen geträumt....
bonanzaMARGOT - 2017-05-18 06:21

SummaSummarum


"""""ab 2014"""""
""""2013""""
"""2012"""
""2011""
"2010"
... 2009
2007, 2008
Allgemeine Betrachtungen
bonanzamargot hörbar
Brasko Stories
Leben, Einsamkeit und Alltag
Liebe und Erotik
Orte
Science Fiction
Surreales, Träume
Tod
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
www.gratis-kontaktformular.de/